21.12.2017
Kategorie: Religion und Ethik, Startseite
Von: Ulrich Reh/eingestellt von S. Jaqui

Adventsandachten 2017


Weihnachten will die Sehnsucht nach Gerechtigkeit in uns wach halten – ein zentraler Gedanke der diesjährigen Adventsandachten.

Viele Jahre schon finden am Lernort Schule die Adventsandachten statt, zu denen alle Schülerinnen / Schüler, Lehrerinnen / Lehrer und Bediensteten eingeladen sind. 30 Minuten Auszeit, um sich einzustimmen auf das Weihnachtsfest.

11 Schülerinnen / Schüler der 10. und 12. Jahrgangsstufe bereiteten mit dem Schulpfarrer U. Reh 11 Andachten mit einem einheitlichen Konzept für die verschiedenen Stufen vor, die musikalisch von Schülerinnen und Schülern der jeweiligen Stufe begleitet wurden.

Im Laufe der Andacht wurde ein Tisch mit Produkten aus vielen Ländern der Erde gedeckt. Die unterschiedlichen Lebensbedingungen der Menschen in dieser EINEN Welt wurden durch unterschiedlich hohe Stühle eindrücklich verdeutlicht. Eine kleine Ansprache, Lieder und Impulse zeigten eine Veränderung von ungerechten Strukturen hin zu möglichen gerechten Lebensverhältnissen auf. Diese Sehnsucht nach Gerechtigkeit und ihre Verwirklichung will Weihnachten in der Geburt Jesu in uns alle Jahre wieder lebendig halten, um der Erde ein Stück Himmel zu schenken.

857 Schülerinnen / Schüler nahmen an den Andachten teil und unterstützten durch ihre Spenden in Höhe von 332,99 ein Projekt von Brot für die Welt in Malawi, das Menschen eine stabile Wasserversorgung ermöglichen will.

U. Reh