04.02.2018
Kategorie: Startseite, Siebenpfeiffer-Tage, Musik
Von: Hendrik Gesner/eingestellt von S. Jaqui

7. Klassen am 2. Verfügungstag: „Stomp“- Projekt


Die 7. Jahrgangsstufe hat sich bei diesem Verfügungstag einem besonderen musikalischen Projekt zugewandt.

Im Mittelpunkt stand dabei das rhythmische Spiel mit gewöhnlichen Alltagsgegenständen, genauer gesagt mit leeren Plastikflaschen, Eimern, großen Wasserspendern, Bällen und Utensilien aus dem Schulalltag, wie z.B. Lineal, Stifte und Papier.

Im Laufe des Vormittags wurde dabei mit Hilfe von Sprechrhythmen kleine musikalische Miniaturen in Szene gesetzt, die eine ausgeprägte musikalische Orientierung erforderten.

Mit den Plastikflaschen eines weltbekannten Getränkeherstellers (nur diese Marke bietet das erforderliche Klangvolumen!) wurde beispielsweise eine kleine mehrstimmige Performance erarbeitet, die in einen abwechslungsreichen Ablauf eingebunden wurde.

Dabei stand vor allem die Improvisation im Vordergrund.

Die Schülerinnen und Schüler waren durchaus beeindruckt, zu welchen Leistungen sie in der Lage waren.

Eine Kollektivimprovisation dauerte beispielsweise fast 10 Minuten!

Vor allem der spielerische „Schlagabtausch“ mit anderen Mitspielern bereitete dabei sichtlich Freude.

Verstärkt wurden diese Erfahrungen durch die überraschend vielfältigen klanglichen Ausdrucksmöglichkeiten der Alltagsgegenstände.

Hierbei waren Geschicklichkeit, Ideenreichtum und rhythmisches Durchhaltevermögen gefragt.

So erforderte etwa das akrobatische und rhythmisch durchgeplante Spiel mit Bällen einen gehörigen Koordinationsaufwand.

Abgeschlossen wurde dieses kleine Stompprojekt durch die lebendige und bisweilen überaus humorvolle Präsentation einer professionellen Stomp-Gruppe aus Brighton, die auf einem Konzertmitschnitt zu sehen war.

Deren Darbietungen wurden nunmehr - nicht zuletzt auf Grund der eigenen praktischen Musiziererlebnisse – sehr differenziert bewertet und in ihrer Virtuosität als beeindruckend gewürdigt.