05.06.2017
Kategorie: Physik, Startseite, Siebenpfeiffer-Tage
Von: Lea Brenneiser, MSS 12/eingestellt von S. Jaqui

3. Siebenpfeiffer-Tag: MSS 12 - 12er Physik LK untersucht Radioaktive Strahlung


Radioaktive Strahlung. So hieß das Thema der aktuellen Kursarbeit des 12er Physik Leistungskurses. Passend dazu hatten wir im Rahmen des Siebenpfeiffer-Tages am 27. April 2017 die Möglichkeit selbst mit radioaktiver Strahlung zu experimentieren.

Das Schülerlabor iPhysicsLab von der Technischen Universität Kaiserslautern bietet einen Workshop „iRadioactivity – Chancen und Risiken ionisierender Strahlung“ an und das sahen wir als gute Möglichkeit uns mal praktisch auf unsere Kursarbeit vorzubereiten.

Wir beschäftigten uns mit den Fragen:

„Wie groß muss das Sperrgebiet rund um das Atomkraftwerk Fukushima sein, so dass die vorhandene Strahlung auf ein für Bewohner ungefährliches Maß zurückgegangen ist?“

und

„Wie tief dürfen Hauttumore im Gewebe (unter der Haut) liegen, um noch wirksam mit β-Strahlung bestrahlt werden zu können?“


Wir nahmen uns ein radioaktives Präparat (Strontium-90), einen Tablet-PC, einen Spiegel und eine Scheibe Wurst, um diesen Fragestellungen auf den Grund zu gehen.

Mit unseren Messwerten setzten wir uns dann an den Computer, um diese auszuwerten und das Abstands- sowie das Absorptionsgesetz herzuleiten.

Somit konnten wir schließlich die anfänglich gestellten Fragen beantworten und dies sogar mit unseren praktischen Erfahrungen.

Insgesamt war es ein sehr lehrreicher und interessanter Tag, der ohne Herrn Sebastian Becker und Herrn Michael Thees, sowie den Vorrichtungen der TU KL nicht möglich gewesen wäre. Hierfür möchte
sich der Physik-LK 12 noch einmal bedanken.